VG Potsdam: Lichtbild mit Kopfbedeckung im Personalausweis für Vorsitzenden der „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“?

Die 8. Kammer des VG Potsdam verhandelt am Freitag, dem 13. November 2015, um 12:15 Uhr, Saal 9, darüber, ob die beklagte Personalausweisbehörde der Stadt Templin es zu Recht abgelehnt hat, dass der Kläger auf dem Lichtbild eines neuen Personalausweises die für „Pastafari“ typische Piratenkopfbedeckung tragen darf (VG 8 K 4253/13).

Der Kläger ist der Vorsitzende der „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V.“ (FSM). Er meint, die im Grundgesetz vorgeschriebene uneingeschränkte Gleichbehandlung zwischen Weltanschauungsgemeinschaften und Religionsgemeinschaften begründe den Anspruch, die für seine Kirche obligate Kopfbedeckung auf Ausweislichtbildern zu tragen. Der Beklagte ist der Auffassung, eine Ausweisausstellung unter Verwendung des Lichtbildes mit Kopfbedeckung sei nur bei Angehörigen anerkannter Religionsgemeinschaften möglich, was indes auf die Kirche des FSM nicht zutreffe.

Pressemitteilung des VG Potsdam v. 10.11.2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s