Juristenglück IV/1: Gesetzesname mit 64 Buchstaben?

Dr. Georg NeureitherVon Dr. Georg Neureither, Heidelberg/Stuttgart

Alle halten, bevor sie weiterlesen, ihr Smartphone und Tablet bitte im Querformat und verwenden für ihren Laptop- und Desktop-Bildschirm die größtmögliche Auflösung. Fertig?

Dieses Gesetzesungetüm ist mir kürzlich begegnet, und dessen Abkürzung weckte noch mehr Glücksgefühle in mir:

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _   _ _ _ _

Jetzt darf geraten werden. Fortsetzung folgt.

Anmerkung der Redaktion

Dr. Georg Neureither ist Lektor und Redakteur im Richard Boorberg Verlag, Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Lehrbeauftragter für Religionsverfassungsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prüfer in der Ersten juristischen Prüfung in Baden-Württemberg und Gründer des Blogs „Religion – Weltanschauung – Recht [ RWR ]„.

6 Antworten to “Juristenglück IV/1: Gesetzesname mit 64 Buchstaben?”

  1. Klaus Kohnen Says:

    Nicht ganz. Sie lachten, als der zuständige Minister das Gesetz einbrachte und im Landtag vorstellte. Aber auch im anderen Falle sähe ich es nicht so eng … es gibt bisweilen Situationen, die (trotz ihrer Ernsthaftigkeit) die Grenzen zur Realsatire überschreiten. Ein Klassiker ist dieser hier: http://www.youtube.com/watch?v=EGAEHoMMJgc

  2. Dr. Georg Neureither Says:

    Großartig! Aber falsch. Was mich interessiert: Welche Suchbegriffe haben Sie bei Google eingegeben?

    • Anonymous Says:

      «Gesetzesname mit 64 Buchstaben» war der Suchtext. Zu dem „Rindfleischgesetz“ gibt es einen Wikipedia-Eintrag: Die Abgeordneten sollen in Gelächter ausgebrochen sein, als das Gesetz eingebracht und der Name verlesen wurde.

  3. klauskohnen Says:

    Zugegeben – ich habe gegooglet. Fündig bin ich dennoch nicht geworden. Dafür kann ich zwei Begriffe ähnlichen Kalibers beisteuern: „Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz (RflEttÜAÜG)“ sowie „Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung – GrundVZÜV“. Auf die Auflösung des Rätsels bin ich gespannt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s