Hessen: Einführung des islamischen Religionsunterrichts im Zeitplan – Islamwissenschaftliche Gutachten liegen vor

Die islamwissenschaftlichen Gutachten zu den beiden Anträgen des DITIB Landesverbandes Hessen e.V. und des Ahmadiyya Muslim Jamaat in der Bundesrepublik Deutschland e.V. auf Einführung eines bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterrichts in Hessen liegen vor. Darauf aufbauend folgen nun die staatskirchenrechtlichen Gutachten, die bis Ende Juni 2012 vorliegen sollen.

„Damit befinden wir uns genau im Zeitplan und haben im Sommer die Entscheidungsgrundlagen, ob in Kooperation mit einem der Antragsteller oder mit beiden ein bekenntnisorientierter islamischer Religionsunterricht nach Art. 7 Abs. 3 GG möglich ist“, sagte Kultusministerin Dorothea Henzler.

Der Entwurf eines Kerncurriculums für einen bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht, auf den sich eine vom Runden Tisch eingesetzte Arbeitsgruppe einvernehmlich verständigt hat, liegt ebenfalls seit Anfang Februar vor und ist auf der Homepage des Kultusministeriums veröffentlicht. Die Ministerin dankte den Mitgliedern des Runden Tisches und den Gutachtern für ihre engagierte und termingerechte Arbeit.

Im Schuljahr 2013/2014 könne somit das Fach „Ethik“ mit einer Unterweisung in islamischer Religion und – sofern ein oder beide Antragssteller die Voraussetzungen des GG erfüllen – ein bekenntnisorientierter islamischer Religionsunterricht angeboten werden.

Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums v. 10.04.2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s