OLG Frankfurt a.M.: Unzulässige Verbindung zwischen dem Bischof von Limburg und Abtreibungspraxis

Der Bischof von Limburg wendet sich erfolgreich gegen Äußerungen, wonach er von seiner inneren Haltung her der Abtreibungspraxis Vorschub leisten und diese unterstützen wolle. Das OLG Frankfurt a.M. bestätigt weitgehend die landgerichtlich zugesprochenen Unterlassungsansprüche. Den Rest des Beitrags lesen »

AG Hamburg: Strafverfahren gegen den Bischof von Limburg vorläufig eingestellt

Das Strafverfahren gegen den Bischof von Limburg wurde mit Beschluss des AG Hamburg vom 13.11.2013 mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft gegen Zahlung einer Geldauflage i.H.v. 20.000,– € an die Staatskasse vorläufig eingestellt. Der Beschluss ist nicht anfechtbar. Den Rest des Beitrags lesen »

Bundesregierung: Suspendierung des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst

Frage: Herr Streiter, ich möchte wissen, ob die Bundesregierung irgendeine Reaktion auf die Lösung hat, die der Vatikan im Fall Limburg gefunden hat. Hält man diese Lösung für geeignet, die Situation zu beruhigen? Den Rest des Beitrags lesen »

Bundesregierung: Situation im Bistum Limburg

Frage: … Konkret wüsste ich gern, welche Meinung die Bundeskanzlerin zu der zumindest die katholische Gemeinschaft aufrüttelnden Debatte um Prunk und Protz im Bistum Limburg hat? Hat sie eine Meinung, und wenn ja, welche? Den Rest des Beitrags lesen »

Staatsanwaltschaft Hamburg: Erlass eines Strafbefehls gegen den Bischof von Limburg beantragt

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat am 25.09.2013 beim AG Hamburg den Erlass eines Strafbefehls gegen den Limburger Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst beantragt. Den Rest des Beitrags lesen »