Aufgelesen XXXIII – Transversale Logik

Eine Antwort to “Aufgelesen XXXIII – Transversale Logik”

  1. akonzelmann Says:

    nochmals langsam zum Mitdenken: „ein multiples, polykontexturales Operieren mit einer Vielfalt von Beobachtern mit den in einem System akkumulierten und über rekursive Netzwerk- und Trajektorienbildung spezifizierten Möglichkeiten“
    – worum handelt es sich?? also schrittweise…. Wer operiert denn da? – offenbar mehrere, im Zusammenspiel, und das auch noch unter Beobachtung, das ganze anscheinend in einer dafür geschaffenen Sonderumgebung. Ein „rekursives Netzwerk“ deutet auf Stellvertretungsregeln und gegenseitige Abhängigkeiten hin. Und diese ähm „Trajektorien“, Trajektorien?? – jetzt fällt es mir auf: Der Autor beschreibt eine chirurgische Station in einem akademischen Lehrkrankenhaus mit langen Fluren und mit dem trotz aller konsiliarischen Tätigkeiten ungewissen Ausgang jeder OP; das wäre doch aber auch komplizierter gegangen, oder?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s