Juristenglück XIV – Verbalsanierung

Klaus KohnenVon Klaus Kohnen, München

Von einer Verbalsanierung ist zu berichten. Wovon?

Nach den parlamentarischen Sommerferien wird sich der Bayerische Landtag mit der Änderung des Denkmalschutzgesetzes (DSchG) beschäftigen. Rein redaktionelle Änderungen von Gesetzestexten sind zwar grundsätzlich keiner Erwähnung wert. Anders hier, schließlich sollen in Art. 14 Abs. 2 lit. b DSchG die Worte „Landkreisverbands Bayern“ durch die Worte „Bayerischen Landkreistags“ ersetzt werden. Die Gesetzesbegründung vermerkt hierzu staubtrocken: „Der ehemalige Landkreisverband Bayern heißt nun Bayerischer Landkreistag“.

Das ist richtig – allerdings bereits seit dem 01.05.1990… Man darf wohl ohne Übertreibung sagen, dass es für die verbale Sanierung altertümlicher Bezeichnungen keinen passenderen Ort gibt als ein Denkmalschutzgesetz.

Anmerkung der Redaktion

Ass. iur. Klaus Kohnen ist Gründer und Herausgeber des Informationsportals „Bayerischer Rechts- und Verwaltungsreport (BayRVR)“ und hat als Redakteur und Lektor für führende juristische Fachverlage gearbeitet, zuletzt für den Richard Boorberg Verlag in München.

Eine Antwort to “Juristenglück XIV – Verbalsanierung”

  1. Landtag: Interfraktioneller Gesetzentwurf (CSU, SPD, FREIE WÄHLER) zur Änderung des Denkmalschutzgesetzes (DSchG) Says:

    […] die Worte „Bayerischen Landkreistags“ zu ersetzen. Warum dies der Erwähnung wert ist: vgl. den Gastbeitrag hierzu im Blog […]

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: