Benjamin Hoffmann, Recht und Religion im Verfassungsrecht der Frühen Neuzeit

Während des Zeitalters der Reformation stellten Theologen Grundsätze der damaligen Rechtsordnung in Frage und formulierten neue Ansätze zur Ausgestaltung des weltlichen Rechts. Der Autor geht einem solchen Beispiel in einer bisher rechtshistorisch unerforschten Quelle nach und macht sie für die heutige Zeit lesbar.

Es waren die elf Mühlhäuser Artikel, mit denen Thomas Müntzer im Jahr 1524 in der Reichsstadt Mühlhausen (im heutigen Freistaat Thüringen) einen Gottesstaat forderte. Wie er das Rechtssystem anhand der Bibel ausgestalten und legitimieren wollte und welche juristischen Hintergründe aus dem Recht der Frühen Neuzeit mit den einzelnen Artikeln verbunden waren, erläutert der vorliegende Forschungsbeitrag.

Benjamin Hoffmann, Recht und Religion im Verfassungsrecht der Frühen Neuzeit – Die elf Mühlhäuser Artikel. Baden-Baden: Nomos, 2021 (Europäische Rechts- und Regionalgeschichte, Band 24). 174 Seiten. ISBN 978-3-8487-8582-7. € 72,–.

Veröffentlicht in Aktuell, Literatur. Schlagwörter: , , , , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Benjamin Hoffmann, Recht und Religion im Verfassungsrecht der Frühen Neuzeit
%d Bloggern gefällt das: